Gemeinsam Sorge tragen

Palliative Care betreut auch die Angehörigen

Geschichte

Die Idee entstand 2016 anlässlich des Lehrgangs in Palliative Care B2: Eine Broschüre für Angehörige von schwer kranken Menschen zu erstellen. Es war mir wichtig, mit kurzen, verständlichen Aussagen Unterstützung zur eigenen Sorge zu bieten. Im Mittelpunkt der Broschüre sollten Bilder als emotionaler Zugang zum Thema stehen und die Texte bereichern. 

Doch zuerst galt es, durch Interviews von Angehörigen aus der ganzen Schweiz herauszufinden, was deren Bedürfnisse und Herausforderungen sind. Daraus entstand die Abschlussarbeit in Palliative Care B2 und als Essenz die wichtigsten Themen, die nun in der Broschüre Platz finden.

Die Herausforderungen der Angehörigen konnte ich mit Hilfe von vielen Personen zu einem Film verarbeiten. Diesen durfte ich am Nationalen Palliative Care Kongress vom November 2018 in Biel präsentieren (Film unter "Fachpersonen").

Bereits im Sommer 2018 entstand die Zusammenarbeit mit den HF-Studierenden Lehrgang Visuelle Gestaltung der Schule für Gestaltung, Zürich. 16 Studierende haben sehr kreative und eindrückliche Vorschläge für die Bebilderung der Broschüre erarbeitet. Gewonnen hat Fabian Iseli aus Zürich! 

Am Nationalen Palliative Care Kongress lernte ich auch Sina Bardill kennen. Aus dieser Begegnung entstand die Idee, für das Projekt der Broschüre zusammenzuspannen. 

In einem weiteren Schritt haben die Studierenden der Schule für Gestaltung das Layout erstellt. Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten von Herzen für Ihr wertvolles Engagement!

Sabina Wolf